M

At sit eleifend efficiendi, utroque forensibus vel eu. Eros mandamus ad nam. Ad natum virtute pro, dicit scripserit nec cu et qui dicat.

Follow me:
Insta       Fb

INNEN / AUßEN, Kanako Ishii, Fotografie, 23x18cm, 2011
Kanako Ishii Innen/Außen, 2011/2019 C-Print auf Archivpapier
Kanako Ishii ohne Titel, 2019 Video 25 min loop
0+255 Ausstellungsansicht Meinblau Projektraum 2019

Kanako Ishii

www.kanakoishii.com

Kanako Ishii (*1984) ist eine in Tokio geborene japanische bildende Künstlerin, die ihre frühe Kindheit in Frankfurt am Main verbrachte. Seit 2012 lebt und arbeitet sie in Berlin. Ishii zeigte ihre Einzelausstellungen u.a. im Künstlerhaus Bethanien (2018), im Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin (2015) und im Goethe-Institut Tokio (2014)

KANAKO ISHII

Schwarz/Weiß ist für mich die Abstufung des Lichtes. Farblose, reduzierte Bedingungen regen meine Vorstellungskraft an, was mir hilft, mir die Vergangenheit vorstellen zu können.“Lob des Schattens“

1984 geboren in Tokyo, Japan, lebt und arbeitet in Berlin

Ausbildung

2012-2017 Studium Bildhauerei, Weißensee Kunsthochschule Berlin
2007-2010 M.A. Malerei, Universität der Künste Tokyo
2007-2008 Austauschprogramm, École nationale supérieure des Beaux-Arts de Paris
2003-2007 B.A. Malerei, Universität der Künste Tokyo

Ausstellungen

2019 Re-Landscape, The Institute for Endotic Research, Berlin (solo)
2018 Re-Landscape, Künstlerhaus Bethanien, Berlin (solo)
2018 SW, Berlin-Weekly, Berlin
2016 OPEN PIECES, Benhadj&Djilali Galerie, Berlin
2016 Un-stable, Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin
2016 Abschlussausstellung der KHB, Kaufhaus Jandorf, Berlin
2016 In’ei raisan, Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin
2016 I’ll climb up a tree and scratch Katapatafataya, Studio Nikibi, Berlin
2015 Inner History, Ai Gallery, Tokyo
2015 Grenzen, Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin (solo)
2014 Hurra das Meer, Kunstmuseum Ahrenshoop
2014 Präsenz des Abwesenden, Goethe-Institut Tokyo (solo)
2014 PHYSIS, Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin
2013 PHYSIS, Griechische Kulturstiftung Berlin und Goethe Institut Athens
2013 Hello, Good-bye, Bauhaus Meisterhaus Muche/Schlemmer, Dessau
2013 Re-Landscape, Tokushima LED Art Festival, Japan (solo)
2012 KYÔ, Institut Supérieur des Beaux-Arts de Besançon Franche-Comté
2012 Unknown Life, Waseda Scott Hall Gallery + Ayumi Gallery Under Ground, Tokyo
2012 Inter:sections, Institut français du Japon-Kansai
2011 BankART LIFE 3, BankART Yokohama, Japan
2011 Re-Landscape, Art Line Kashiwa, Japan (solo)
2010 a view, Musée F, Tokyo (solo)

Förderungen

2017-2018 Stipendium der Kulturagentur der japanischen Regierung
2015-2016 Stipendium der Nomura Stiftung
2014-2015 Stipendium der Yoshino Gips Kunststiftung
2014 Ausstellungsförderung der Nomura Stiftung
2013 Ausstellungsförderung der Stadt Tokushima
2012-2014 Stipendium des DAAD
2011 Ausstellungsförderung der Tekisuiken Kunststiftung